BID GEBIET

Das Quartier Sand/Hölertwiete liegt im Nordwesten der Harburger Innenstadt. Der Geschäftsbereich wird insbesondere durch seinen seit 400 Jahren werktäglich stattfindenden Wochenmarkt geprägt, der einen „Magnet der Harburger Innenstadt“ bildet. Es weist daher eine hohe  Angebotsorientierung aus Waren des täglichen und periodischen Bedarfs

auf. Diese Profilierung des Sands wird durch das ihn umgebende Einzelhandelsangebot, wie Supermarkt, Drogeriemarkt, Bäckereien, Blumenläden und Kioske verstärkt und durch punktuell auch höherwertige Einzelhandelsanbieter und Spezialgeschäfte vor allem in der Hölertwiete sowie zahlreiche Banken und Gesundheitsdienstleistungen ergänzt. Durch die Fußgängerzone Hölertwiete und die Unterführung zum Rathausplatz mit den Harburg Arcaden wird die fußläufige Vernetzung mit den zentralen Einzelhandelsbereichen gewährleistet. Der Wochenmarkt am Sand verfügt über einen hohen Bekanntheitsgrad, der auch über die Bezirksgrenzen hinaus reicht und von dem das umliegende Quartier profitiert. Durch die Lage des Quartiers zwischen dem Harburger Binnenhafen und der Harburger Innenstadt ist dem Bereich Sand/Hölertwiete auch diesbezüglich eine  besondere Scharnierwirkung zuzuschreiben. Bis Ende 2017 entstehen im Harburger Binnenhafen über 600 Wohnungen, d.h. 1500 neue Bewohner ziehen in das direkte Umfeld des Sandes.

DOWNLOAD BID-ANTRAG

BID INITIATIVE

Der Hamburger Senat hatte dem BID Sand/Hölertwiete im August 2016 zugestimmt, nachdem zuvor die Grundeigentümer aus dem Quartier beteiligt worden waren. In den kommenden drei Jahren werden Grundeigentümer insgesamt 848.000 Euro aufwenden, um das Quartier Sand/Hölertwiete attraktiver zu gestalten. Die Stadt Hamburg wird zusätzlich rd. 1,5 Millionen Euro aus Städtebauförderungsmitteln beisteuern.

Die Initiative zum BID ging von den Grundeigentümern aus; als Sprecher hatte Bernd Meyer von der Sparkasse Harburg-Buxtehude die Arbeit koordiniert. Er ist weiter als Vorsitzender des Citymanagement Harburg, das die Aufgabenträgerschaft übernimmt, ehrenamtlich aktiv.

PLANUNGEN

Bevor der Sand und die Hölertwiete in der Harburger Innenstadt umgestaltet werden können, müssen noch viele Fragen geklärt werden: Wie sollen Bänke, Lampen und Grünanlagen aussehen, wie sollen die Bodenbeläge gestaltet werden, und wo genau sollen künftig die Taxis stehen?

Alle diese Aufgaben hat sich der Lenkungsausschuss vorgenommen, der sich im Dezember 2016 konstituierte. Zum Sprecher wählten die Grundeigentümer und Unternehmer den Apotheker Dr. Mario Schuler, der sich schon seit vielen Jahren für das Quartier rund um den Sand engagiert. Ihm zur Seite stehen die Einzelhändlerin Andrea Detlefsen und Henner Schönecke, der die Wochenmarkthändler vertritt.

WIRTSCHAFTSPLAN: JAHR 2